Die verbesserte Diabeteseinstellung von Typ-2-Diabetes mit der MiniMed® Insulinpumpentherapie ist nun klinisch belegt1

Ist eine Insulinpumpe das Richtige für mich?
Klicken Sie hier, und es herausfinden

Über die Insulinpumpentherapie

Insulinpumpentherapie bietet eine bessere Diabeteseinstellung bei Ihrem Typ-2-Diabetes.¹ Was sind die Vorteile der Pumpentherapie im Vergleich zur Injektionstherapie?

  • Keine Injektionen von Langzeitinsulin mehr
    Mit der MiniMed 640G Pumpe wird kein Langzeitinsulin verwendet. Stattdessen wird nur schnell wirkendes Insulin, dessen Absorption berechenbarer ist, durch die Pumpe abgegeben.
  • Weniger Injektionen
    Mehrere Injektionen pro Tag können bedeuten, dass Sie sich mehr als 120–150 Injektionen pro Monat verabreichen. Bei einer Insulinpumpentherapie brauchen Sie Ihr Infusionsset nur 2 bis 3 Mal pro Woche applizieren.
  • Diskreter und bequemer
    Die Therapie mit der MiniMed Pumpe bietet Ihnen die Flexibilität, Unternehmungen zu machen, ohne dass Sie sich um die Injektionen kümmern müssen. Vor einer Mahlzeit können Sie einfach eine Taste an der Pumpe drücken, um einen Bolus abzugeben – wo immer Sie sich gerade aufhalten.

Sie können Ihre Diabeteseinstellung mit der Pumpentherapie verbessern¹.
Die Ergebnisse einer Studie¹, die Pumpentherapie mit der Injektionstherapie verglichen hat, zeigen nach 6 Monaten Behandlung:

Insulin Bottle

Eine 1,1% Reduktion des Hb1Ac- Wertes mit der Pumpentherapie im Gegensatz zu 0,4% Verringerung mit der Injektionstherapie

Insulin Bottle

Insulin-Tagesgesamtdosis: 20,4 % niedriger als bei der Injektionstherapie1

Scale

Kein signifikanter Unterschied bezüglich des Körpergewichts1

Banned sign

Keine schwere Hypoglykämie und keine Ketoazidose1

Eine Reduktion des HbA1c- Wertes, die Sie mit der Pumpentherapie erreichen können, kann Ihre Risiken für Langzeitfolgen2,3 des Diabetes signifikant verringern, wie Z.B.

Heart Icon

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Eye Icon

Augenerkrankungen (Retinopathie)

Kidney Icon

Nierenerkrankungen

Neuro Icon

Nervenschädigungen (Neuropathie)

Wussten Sie.. ?

Leute wie Janis und John haben von mehreren Insulin Injektionen pro Tag auf eine MiniMed Pumpentherapie umgestellt. Mehr über ihre Erfahrungen finden Sie hier.

John

Lernen Sie John kennen

"Seitdem ich die Minimed Pumpentherapie anwende, habe ich meinen Blutzuckerspiegel viel besser unter Kontrolle und ich muss mich auch viel weniger darum kümmern als zuvor, als ich mir mehrere Injektionen pro Tag gab und orale Medikamente einnahm."
Janis

Lernen Sie Janis kennen

"Für mich ist die Minimed Pumpentherapie wunderbar. Sie hält meine Werte unten und ich kann machen was ich will. Sie gibt mir Freiheit und eine bessere Kontrolle."

Die MiniMed 640G Insulinpumpe

Bei der MiniMed 640G Insulinpumpe handelt es sich um ein externes Gerät, etwa von der Größe eines Mobiltelefons, das einfach an einem Gürtel, in einer Tasche oder unter der Kleidung getragen wird. Die Pumpe gibt kontinuierlich und präzise Insulin durch einen dünnen, biegsamen Schlauch ab, der als Infusionsset bezeichnet wird. Das Ende dieses Schlauchs befindet sich im Unterhautfettgewebe bequem unter der Haut; das Infusionsset wird alle zwei bis drei Tage gewechselt.

  • Basal Insulin
    Sie können Ihre Pumpe so programmieren, dass sie rund um die Uhr kontinuierlich kleine und präzise Insulinmengen abgibt. Dies wird als Basalrate bezeichnet. Sie hilft Ihnen, zwischen den Mahlzeiten und über Nacht einen normalen Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten. Möglicherweise schwankt Ihr Bedarf an Basalinsulin im Tagesverlauf. Die Pumpe kann dies durch unterschiedliche Basalraten ausgleichen.
  • Bolus/ Mahlzeiten Insulin
    Vor Mahlzeiten und zum Ausgleich eines hohen Blutzuckermesswertes können Sie zusätzliches Insulin freisetzen; dies wird als Bolusdosis bezeichnet.

Wussten Sie.. ?

Sie können jederzeit und problemlos die Pumpe abnehmen und erneut anschließen. Dies ist zum Beispiel praktisch, wenn Sie schwimmen oder duschen möchten oder Intimität wünschen.

"Es gibt keine unangenehmen oder peinlichen Momente mehr, in denen Sie sich vor anderen Injektionen geben und Sie müssen sich auch nicht mehr zurückziehen um sich eine Injektion zu verabreichen."
- John

Bewerten Sie diese Seite

Vielen Dank!
  • Quellen

    1. Reznik Y. Cohen O. Aronson R. et al, Insulin pump treatment compared with multiple daily injections for treatment of type 2 diabetes (OpT2mise): a randomised open-label controlled trial. Lancet 2014 Volume 384, Issue 9950, P. 1265 - 1272, 4 October 2014

    2. Intensive blood-glucose control with sulphonylureas or insulin compared with conventional treatment and risk of complications in patients with type 2 diabetes (UKPDS 33). UK Prospective Diabetes Study (UKPDS) Group. Lancet 1998 Sep 12;352(9131):837-53

    3. Holman RR, Paul SK, Bethel MA, Matthews DR, Neil HA. 10-year follow-up of intensive glucose control in type 2 diabetes. N Engl J Med 2008 Oct 9; 359(15):1577-89

Zum Seitenanfang

Möglicherweise sind Sie für eine Therapie mit unserer MiniMed Insulinpumpe geeignet. Beantworten Sie bitte die nachfolgenden Fragen. Ihre Antworten helfen festzustellen, ob diese Therapie für Sie in Frage kommen könnte.

ENDE
Sie haben Typ-2-Diabetes, der mit mehreren Insulin-Injektionen am Tag (mindestens 3 Injektionen) behandelt wird
Sie injizieren pro Tag durchschnittlich mehr als 0,7 Insulineinheiten pro kg Körpergewicht
Sie erreichen keine gute Diabeteseinstellung (das heißt, Ihr HbA1c-Wert beträgt 8,5 % oder mehr)
Aus Ihren Antworten ergibt sich, dass die Insulinpumpentherapie für Sie eine Möglichkeit für eine bessere Behandlung Ihrer Erkrankung darstellen kann. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt um Ihre Therapie Optionen weiter zu besprechen, oder senden Sie uns ein Email unter minimedt2@medtronic.com um weitere Information zu erhalten.
Aus Ihren Antworten ergibt sich, dass die Insulinpumpentherapie zum jetzigen Zeitpunkt vermutlich keine Möglichkeit für Sie darstellt. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um mit ihm weitere medizinischen Optionen zu besprechen.